FSJ Seminar in Budapest

Freiwillige Soziale DiensteEvangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste

FSJ-Seminar Budapest

Da lernt man sich kennen, fängt an sich zu mögen, mag sich richtig gern und dann ist das Jahr vorbei und man geht getrennter Wege. So abrupt wollen wir unser gemeinsames Freiwilligenjahr nicht enden lassen und haben uns auf Schienen auf den Weg nach Budapest gemacht. Zeit für ein Abschlussseminar, dass mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird!

Sieben Stunden Zug fahren, ein kleines U-Bahn Intermezzo und dann die Unterkunft beziehen. Mitten im Budapester Kneipenviertel, idealer Standort um die Stadt zu erkunden. Wir wollten uns ein bisschen auf politische Spuren begeben und haben unsere Stadtführung mit dem Schwerpunkt der kommunistischen Geschichte der Stadt gewählt. Die Hoffnung war, auch das ein oder andere Statement zur aktuellen politischen Lage zu hören und vielleicht sogar ein paar Fragen stellen zu können. Wir wurden nicht enttäuscht. Eine sehr interessante, humorvolle und informative Veranstaltung. Wir durften gemeinsam das Budapester Holocaust Memorial Center besuchen.

Am Mittwoch stand ein Ausflug in den Budapester Untergrund an. Eine Tour durch die Höhlen unterhalt der Stadt. Kriechen, klettern, robben, schlängeln. Außerdem hatten die Freiwilligen die Gelegenheit mit einem Actionbound die Stadt zu erkunden. Der Donnerstag stand im Zeichen des ruhigen Ausklingens. Vormittags gemütlich auf dem Fluss unterwegs sein, nachmittags ein bisschen Freizeit und am Abend unser letzter gemeinsamer Abendabschluss mit Blick über Budapest bei Nacht.

Vielen Dank euch allen für die gemeinsame Zeit. Ich werde euch vermissen.


Eindrücke aus der Woche