FSJ Abschlussseminar Obing

Freiwillige Soziale DiensteEvangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste

FSJ Abschlussseminar Obing

So schnell ist ein Jahr um. Umso schöner war es nochmal eine Woche Zeit in der Gruppe zu haben. Diesmal mit einem lachendem und einem weinenden Auge.
In der Woche drehte sich alles um:
• „Von den Freiwilligen für die Freiwilligen“: es war Zeit für eigene Angebote, Workshops und für eigenes Kochen. Herzlichen Dank für all die tollen Angebote!
• „Leben mit Handicap“: auch hier haben sich die Freiwilligen unterschiedliche Stationen vorbereitet. Die Stationen waren Alltagsherausforderungen im Rollstuhl, Umgang mit Blindenstock und Blindenschrift und Spielen mit Seheinschränkungen.
• „FSJ Rückblick“: Wo ging es bergauf? Wo waren Hindernisse? Was konnte ich für mich mitnehmen?,….
• Abschied nehmen und die Gruppe nochmal genießen
• Dankeschön für das Engagement jeden Einzelnen mit einem Galaabend
😉 Die Woche war also gut gefüllt. Herzlichen Dank für die schöne Woche!

Hoffentlich bleiben viele Freundschaften, Erfahrungen und viel Gelerntes. Für in Zukunft alles Gute und Gottes Segen.


Eindrücke aus der Woche

FSJ Abschlussseminar Gosselding

Freiwillige Soziale DiensteEvangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste

FSJ-Abschlussseminar Gosselding

Ein letztes Mal im Seminarkontext kamen wir im schönen abgelegenen Gosselding zusammen um würdig Abschied zu nehmen. Inhaltlich arbeiteten wir neben dem Wunschthema „Umgang mit ADHS / ADS“ erlebnispädagogisch mit derMetapher Reise“. Ziel war es in der Gruppe wie auch individuell einen guten FSJ-Jahresabschluss für sich selbst und mit Allen zu finden.

Die Woche hatte wahrlich viel zu bieten: Säureteich, Spinnennetz, draußen übernachten, Mondfinsternis, Nachtspaziergang, Lagerfeuer mit Stockbrot, Kahoot-Quiz zum Abschluss usw. Es war ein tolles Jahr mit euch!

Noch ist das FSJ-Jahr nicht ganz vorbei. Nutzt die letzten Tage / Wochen um auch euren Abschied in den Einsatzstellen gut zu gestalten und die Koordinaten für eure neuen Ziele gut zu setzen. Volle Kraft voraus in den neuen Lebensabschnitt wünschen euch Susanne und Markus und das restliche pädagogische Team! Danke für den schönen Abschluss. Es war uns eine Freude!
Und danke für die tollen Socken und die T-Shirts!

Susanne, Markus und Team


Eindrücke aus der Woche

FSJ Seminar in Budapest

Freiwillige Soziale DiensteEvangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste

FSJ-Seminar Budapest

Da lernt man sich kennen, fängt an sich zu mögen, mag sich richtig gern und dann ist das Jahr vorbei und man geht getrennter Wege. So abrupt wollen wir unser gemeinsames Freiwilligenjahr nicht enden lassen und haben uns auf Schienen auf den Weg nach Budapest gemacht. Zeit für ein Abschlussseminar, dass mit Sicherheit in Erinnerung bleiben wird!

Sieben Stunden Zug fahren, ein kleines U-Bahn Intermezzo und dann die Unterkunft beziehen. Mitten im Budapester Kneipenviertel, idealer Standort um die Stadt zu erkunden. Wir wollten uns ein bisschen auf politische Spuren begeben und haben unsere Stadtführung mit dem Schwerpunkt der kommunistischen Geschichte der Stadt gewählt. Die Hoffnung war, auch das ein oder andere Statement zur aktuellen politischen Lage zu hören und vielleicht sogar ein paar Fragen stellen zu können. Wir wurden nicht enttäuscht. Eine sehr interessante, humorvolle und informative Veranstaltung. Wir durften gemeinsam das Budapester Holocaust Memorial Center besuchen.

Am Mittwoch stand ein Ausflug in den Budapester Untergrund an. Eine Tour durch die Höhlen unterhalt der Stadt. Kriechen, klettern, robben, schlängeln. Außerdem hatten die Freiwilligen die Gelegenheit mit einem Actionbound die Stadt zu erkunden. Der Donnerstag stand im Zeichen des ruhigen Ausklingens. Vormittags gemütlich auf dem Fluss unterwegs sein, nachmittags ein bisschen Freizeit und am Abend unser letzter gemeinsamer Abendabschluss mit Blick über Budapest bei Nacht.

Vielen Dank euch allen für die gemeinsame Zeit. Ich werde euch vermissen.


Eindrücke aus der Woche

FSJ-Seminar in Prag

Freiwillige Soziale DiensteEvangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste

FSJ-Seminar Prag

„Dobrý den! Jak se máš?“
Wir waren auf unserem letzten gemeinsamen Seminar in Prag unterwegs und konnten Land und Leute und in der Sprachanimation mit Karel sogar etwas Tschechisch kennenlernen. Die Stadt begeisterte mit herrlichem und sehr warmem Wetter, einer tollen Altstadt, leckerem Eis und wundervollen Aussichten.

Wir wollten die Stadt abseits des Tourismus kennenlernen, daher zeigte Vojtěch uns die Stadt aus seiner Sicht – der eines ehemaligen Obdachlosen und erzählte uns seine mitreißende Lebensgeschichte. Als ehemaliger Orchesterviolinist spielte er uns auch ein paar Stücke vor.
Bei Sananim konnten wir einen Einblick in Prags Drogenszene bekommen und das Konzept eines Kontaktladens kennenlernen. Wir sprachen viel über die tschechische und deutsche Drogenpolitik und hörten von einigen bewegenden Schicksalen und wie es ist mit dem Klientel zu arbeiten. Ein sehr interessanter Einrichtungsbesuch, der zum Nachdenken angeregt hat.

Frau Förster-Blume berichtete uns von ihrem Dienst als Auslandspfarrerin und von den großen Unterschieden der evangelischen Gemeinden in Deutschland und Tschechien.
In den Citybounds konnten sich die FSJler*innen vor den anderen Teams verstecken, eine Flasche Wasser eintauschen, jemandem Helfen und viele neue, interessante Leute kennenlernen. Alles meist auf Englisch und mit etwas Überwindung, dafür mit viel Spaß!
Bei einer Moldaufahrt haben wir die Woche ausklingen lassen und den Blick auf die Stadt genossen.
Es war eine tolle Zeit, ein krönender Abschluss für unsere Seminargruppe, die sich nächste Woche zum letzten Mal trifft. Dann heißt es: „Na shledanou!“ und hoffentlich begegnen wir uns bald wieder! Wir bedanken uns für das tolle Jahr und wünschen euch alles Gute und Gottes Segen für die Zukunft!


Eindrücke aus der Woche

13.07.2019 - 13.07.2019

CSD München 2019

Region Mitte***SLIDER STARTSEITE***, Dekanatsjugendkammer, Erinnerungsarbeit & Demokratiebildung, Evangelische Jugend München, Freiwillige Soziale Dienste, Internationale Jugendbegegnung, Jugend in der Kirche, Jugendkirche, JUGENDVERBAND, PODCAST, Projekte in der Großstadt, REGION Mitte, REGION Nord, REGION Ost, REGION Süd, REGION SüdOst, REGION West, REGIONEN, SozReha, UNSER ANGEBOT

 

50 Jahre Stonewall. Celebrate Diversity! Fight for Equality!

Die EJM nimmt dieses Jahr wieder am CSD München teil – und du kannst mitmachen!

Am Samstag den 13. Juli um 11.00 Uhr im Tal gehts dann auf die Politparade (12.00 Uhr startet der Zug). Zusammen mit vielen anderen Vereinen, Verbänden, Gruppen und Institutionen demonstrieren wir für eine offenes, buntes und tolerantes Stadtleben in München. Unser Anliegen, die kirchliche Ehe auch für homosexuelle Paare zu öffnen, wird auf unserem eigenen Wagen wieder zu lesen sein.

Mach mit!

Wir freuen uns über alle Jugendleiterinnen und Jugendleiter aus München und der gesamten EJB, die sich beim CSD einbringen möchten. Und wir brauchen auch Hilfe! Ob bei der Vorbereitung des Wagens, der Banner und Deko oder auch beim Aufräumen des Wagens. Man kann und darf sich sehr gerne einbringen. Gerne dann eine PN an mich.

Um das ganze Vorhaben zu koordinieren, gibt es ein Treffen im Voraus.

Am Freitag, 12. Juli 2019 findet um 16.00 Uhr ein Treffen in der Rogatekirche/Jugendkirche statt um den Wagen zu schmücken. Am Sonntag um 09.00 Uhr an der Rogatekirche/Jugendkirche machen wir den Wagen wieder sauber. Wir freuen uns auf euch!

Im Namen des Teams

Karsten Urbanek

Was ist der CSD?

Der Christopher Street Day (CSD) ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern (siehe auch: LGBT) und Asexuellen[1]. An diesem Tag wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung demonstriert und gefeiert. Die größten Umzüge anlässlich des CSD im deutschsprachigen Raum finden in Köln und Berlin statt.

Der CSD erinnert an den ersten bekanntgewordenen Aufstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen die Polizeiwillkür in der New Yorker Christopher Street. In vielen Großstädten der Welt werden diese Demonstrationen jedes Jahr als Christopher Street Day oder kurz „CSD“ abgehalten.